Aktuell

  • erfolgreicher Querflöten-Workshop

    5 hoch motivierte jungen Damen investierten gemeinsam einen Samstag, um in einem Workshop sich an ihrem Instrument fortzubilden.

    Als erfahrene Dozentin konnte Frau Angela Sándor-Takács, dipl. Querflötenlehrerin, nach Neusatz verpflichtet werden. In intensiven 7 Stunden wurden Grundlagen wie Tonbildung, Atmung, Finger- und Ansatztechnik vermittelt, ein Flötensolostück sowie einige Titel, die das Programm unseres Jahreskonzert im Mai 2021 umfassen werden, erarbeitet. Das individuelle Eingehen auf die einzelnen Flötistinnen unterschidlichen Alters rundeten den Workshop ab.

    Selbstredend wurde die Auflagen für eine Corona – konforme Gestaltung des Workshops doukumentiert und umgesetzt; unser Probenraum bot dafür den räumlichen Rahmen.

    Die Anstrengungen eines konzentrierten Arbeitstages war den junge Damen deutlich ins Gesicht geschrieben, eine große Zufriedenheit mit Frau Sándor-Takács wurde mit einem herzlichen Schlußapplaus bekundet sowie der Wunsch einer gelegentlichen Neuauflage geäußert.

  • Quereinstieg über Erwachsenen-Bläserklasse

    Bläserklasse(n) für Erwachsene starten an der Städtischen Schule für Musik und darstellend Kunst Bühl.

    Sie wollten schon immer mal im Erwachsenenalter ein Blasintrument erlernen und in einem Musikverein musizieren? Dann bietet die “Musikschule Bühl” eine Gelegenheit dafür:

    Hierzu findet eine Info-Veranstaltung statt:

    Am Dienstag, den 20. Oktober 2020, um 20 Uhr findet in der Musikschule im Bürgerhaus Neuer Markt ein Informationsabend zum Thema „Bläserklasse für Erwachsene“ an. Musikschulleiter Bernhard Löffler und Projektleiter Joachim Kölmel stellen das Konzept der Bläserklasse für Erwachsene vor und stehen für Fragen wie Ablauf, Instrumentenwahl und vieles mehr zur Verfügung.

    Die Veranstaltung findet unter den in der Musikschule festgelegten Hygiene-Bedingungen statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Weitere Informationen erhalten Interessierte im Sekretariat unter Telefon 07223-935416 oder unter musikschule@buehl.de

  • Erfolgreiches Hygienekonzept – bis dato!

    Seit mehr als 4 Monaten proben wir in der Schloßberghalle; unser Hygienekonzept hat vollumfänglich gegriffen und wir sind glücklicherweise von keinen  Infektionen betroffen, so dass auch keine Quarantänen ausgesprochen werden mussten.

    Die Disziplin jedes einzelnen Musikers ist dabei Basis des Erfolgs und dafür sind wir sehr dankbar!  Mit den Worten von Frau Marylyn Addo, Infektiologie-Professorin am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf, gesprochen:

    “Ich glaube, wir müssen uns sehr disziplinieren und der Gesellschaft noch einmal deutlicher sagen: Ihr habt es mit in der Hand, wie wir durch diesen Winter kommen! Ich hoffe, dass die Appelle wirken und dass wir die Menschen noch einmal mitnehmen können. Bisher haben wir es als Gesellschaft ja sehr gut hinbekommen. Es wäre schade, wenn wir diesen Vorsprung jetzt verspielen würden.” (Quelle: www.zeit.de)

    Strikte Einhaltung unseres Hygienkonzeptes und regelmäßige Sensibilisierung unserer Musiker sollen Garant sein, daß wir weiterhin mit Freude unserem gemeinsamen Hobby des Musizierens nachgehen können; Ziele, auf die hingearbeitet und geprobt werden kann, haben wir viele!

  • “Wir brauchen immer noch Abstand als Ausdruck von Fürsorge.”

    Die heutigen Worte von Bundeskanzlerin Merkel zitierend, gab es zur wetterbedingten Absage des OpenAir Gottesdienstes, wie er vergangenen Samstag, 26.09. von kirchlicher und politischer Gemeinde geplant war, leider keine Alternative: weder die Schloßberghalle noch unsere schöne Jugendstilkirche in Neusatz bieten Voraussetzungen, die eine Corona- hygienekonforme Durchführung gewährleistet hätten.

    Wir bedauern das sehr, da wir mit der musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes sehr gerne unseren verstorbenen Mitgliedern ein ehrendes Andenken erwiesen hätten. Covid-19 erlaubt uns kein zeitnahes “Seelenamt-Spielen”.

    Sollte der Oktober kurzfristig keine Wetterlage bieten, die das Abhalten eines OpenAir-Gottesdienstes erlaubt, müssen wir geduldig bleiben, um die nächst mögliche Gelegenheit dafür zu nutzen.

  • erster öffentlicher Auftritt seit Pandemiebeginn

    Sollte das Wetter mitspielen, zeigen wir uns seit Monaten erstmals in der Öffentlichkeit mit einem kleinen Unterhaltungskonzert im benachbarten Ottersweier. Ein schöner Anlass bietet dazu Gelegenheit: der Tag des offenen Denkmals!

    Ihr Besuch lohnt sich doppelt: Sie erforschen bei Blasmusik das mit viel Energie und Gefühl für die historische Bausubstanz renovierte Fachwerk im Ortsteil Haft!              Vorab im Youtube

    Wir freuen uns über Ihren Besuch!

    Sonntag, 13.09.2020

    nur bei gutem Wetter

    Eine Hygienekonzept ist erarbeitet und die entsprechenden Vorschriften liegen aus. UNBEDINGT BEACHTEN!

    Tag des offenen Denkmals